user_mobilelogo

Aktuelles

 

FESPA Digital, 8–11 März 2016 in Amsterdam

FESPA-DIGITAL-2016

Sollten Sie auf der Inprint Industrial Print Show die Möglichkeit verpasst haben sich über das PrintProcessLab zu informieren, gibt es auf der FESPA Digital erneut Gelegenheit: Besuchen Sie uns am Stand der ColorGATE Digital Output Solutions GmbH, und lassen Sie sich das PrintProcessLab live vorführen.

ColorGATE Digital Output Solutions GmbH, Amsterdam RAI Exhibition Centre , Halle 1, Stand G130, Amsterdam, Niederlande.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Januar 2016

 

Inprint Industrial Print Show, 10.–12. November 2015 in München
 – n-art-m stellt das PrintProcessLab vor

INPRINT LOGO DATES

Mit dem PrintProcessLab hat n-art-m ein Werkzeug für die vereinfachte und beschleunigte Verfahrensentwicklung geschaffen. Es simuliert realistisch das Druckverfahren in einer fertigen Anlage und bietet dabei zahlreiche Analyse- und Einflussmöglichkeiten. Mit Hilfe des PrintProcessLab können der Dauerbetrieb einer Anlage, verschiedene Druckabstände und Geschwindigkeiten getestet werden. Das Durchführen von Tinten- und Materialtests wird beschleunigt und ist sowohl auf zwei- als auch dreidimensionalen Untergründen möglich. 

Informieren Sie sich über den vollen Leistungsumfang des PrintProcessLab auf der Inprint Industrial Print Show am Stand der ColorGATE Digital Output Solutions GmbH, Messe München, Halle A6, Stand B41, München, Deutschland.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

September 2015

 

FESPA 2015

FESPA2015

Vom 18.–22. Mai 2015 ist eine Übersicht der Drucksysteme von n-art-m auf der FESPA in Köln zu sehen. Am Stand der ColorGATE Digital Output Solutions GmbH können Sie sich über die verschiedenen Drucksysteme von n-art-m informieren. Diese sind für industrielle Anwendungen gedacht und überzeugen durch Ihre Modularität, Flexibilität und Zuverlässigkeit. Wir beraten Sie gerne zu Lösungsmöglichkeiten für Ihr Verfahren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kölnmesse, Halle 6, Stand S96, Köln, Deutschland

 

 

  

März 2015

LIGNA 2015 – n-art-m präsentiert zusammen mit der Firma Wemhöhner Surface Technologie GmbH & CO.KG neue Dekordrucktechnologie

LIGNA 2015 Logo RGB neg

Vom 11.–15. Mai 2015 zeigt n-art-m seine Neuerung für den Dekordruck auf der LIGNA in Hannover. Von n-art-m wurde ein Drucksystem entwickelt, welches wasserbasierte Tinten im Multipass Betrieb verarbeitet. n-art-m bietet damit eine zukunftsorientierte Lösung, die den Digitaldruck für die Dekorbranche attraktiv, zuverlässig und wirtschaftlich macht. Informieren Sie sich vor Ort, wie Sie mit höherer Flexibilität Ihren Kundenstamm erweitern können und wie die neue Technologie in Ihre Anlage integriert werden kann.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Hannover Messe, Halle 26, Stand B53, Hannover, Deutschland

 

 

  

April 2014

FESPA Digital 2014 - 20. bis 23. Mai in München

 

Inkjet-Kassetten von n-art-m auf der FESPA Digital 2014Wer sich das neue geschlossene System zur Inkjet-Integration von n-art-m, die Inkjet-Kassette, schon vor dem offiziellen Erscheinungstermin anschauen möchte, hat dazu auf der FESPA Digital 2014 in München die Gelegenheit.

Vom 20. bis 23. Mai wird die industrielle Komplett-Lösung am Stand unseres Partners ColorGATE (Stand B1-269) in Form einer Ausstellung zu sehen sein.

Interessierte können sich vor Ort über die Anwendungsmöglichkeiten der Inkjet-Kassette informieren und sich von ColorGATE-Experten z.B. hinsichtlich des Druckvorstufen-Workflows und Farbmanagements oder zur Abhängigkeit der Kassette zu Medien, Substraten und Tinten beraten lassen.

 

 

 

 

 

 

29. April 2014

Ab Herbst 2014

n-art-m kündigt offizielles Release-Datum der Inkjet-Kassette und Eröffnung eines Democenters an

 

Anfang April präsentierte n-art-m auf der InPrint-Messe in Hannover erstmals seine neue Komplett-Lösung für industrielle Inkjet-Anwendungen. Nun folgt das offizielle Release-Datum der Inkjet-Kassette: Ab dem 1. September 2014 ist die kompakte Einheit zur Integration in industrielle Drucker, Druckmaschinen und Druckanlagen offiziell für den Verkauf freigegeben.

Kassetten-Serie für breites Anwendungsspektrum

Die Inkjet-Kassette erscheint als Serie, welche die wichtigsten Druckköpfe führender Hersteller (Kyocera, Ricoh, Seiko) umfasst. Alle Modelle sind zueinander kompatibel, als Ausführung für wasserbasierende oder UV-Tinten erhältlich und für ein breites Anwendungsspektrum auf Single- oder Multi-Pass-Verfahren hin
konfigurierbar.

Verfahrenssimulation als neue Dienstleistung

Im Herbst dieses Jahres erwartet Kunden von n-art-m außerdem eine neue Dienstleistung, die das vom Kunden getragene Entwicklungsrisiko minimieren soll, den der Bau einer vollständigen und neuen Anlage mit sich bringt. Um parallel zur Entwicklung kundenindividueller Verfahrenslösungen noch vor Konstruktionsbeginn im Betrieb simulieren zu können, richtet n-art-m ein Democenter mit einer Testanlage ein. An dieser können dann etwa verschiedene Kassetten mit differierenden Tinten und Druckköpfen in Kombination mit verschiedenen Primern, Lacken und Medien getestet werden.

Investition lohnt sich - auch für Partner

Die geplante Testumgebung erlaubt es n-art-m, zukünftig einen einzigartigen Entwicklungsservice anzubieten, an dessen Ende die ideale, maßgeschneiderte Verfahrenslösung für den Kunden steht. Und Partner, die sich am Errichten des Democenters beteiligen, profitieren bereits vorab von der vielversprechenden Zusammenarbeit. An sie liefert n-art-m bereits jetzt erste Inkjet-Kassetten. Die Eröffnung des Democenters am Unternehmenssitz in Hanau ist zum offiziellen Release-Datum der Komponenten-Lösung zum 1. September angesetzt.

 

 

 

 

 

 

31. März 2014

Gemeinsam erfolgreich im industriellen Inkjet-Druck

ColorGATE, n-art-m und STAEDTLER geben Kooperation im Industrial Printing bekannt

 

ColorGATE GmbH, n-art-m GmbH und STAEDTLER Mars GmbH & Co. KG haben sich auf eine gemeinsame Kooperation im Markt des Industrial Printing verständigt. Von diesem Schulterschluss sollen vor allem Unternehmen profitieren, die versierte Partner für die Entwicklung eigener industrieller Digitaldrucksysteme suchen - unabhängig davon, ob sie nur Teilkomponenten für ein Digitaldrucksystem benötigen oder sie sich ein maßgeschneidertes entwickeln lassen wollen. Die Kooperationspartner haben sich zum Ziel gesetzt mit maßgeschneiderten Lösungen „Made in Germany“ für diese Zielgruppe der erste Ansprechpartner zu sein.

 

zur Pressemeldung

 

 

 

März 2014

InPrint 2014 - 8. bis 10. April in Hannover

 

Besuchen Sie uns vom 8. bis 10. April auf der InPrint 2014 in Hannover, der internationalen Fachmesse für Drucktechnologie in der industriellen Fertigung, und erleben Sie unsere Technologie hautnah. Sie finden uns am Stand unseres Kooperationspartners ColorGATE Digital Output Solutions GmbH (Halle 21, Stand B26). Wir freuen uns auf Sie!

 

 
 
 

Oktober 2013

Neu: Präsentationsmodell von Portal OneOfTen

 

Portal OneOfTen - das ist das erste vollständige Inkjet-Drucksystem aus dem Haus n-art-m und speziell für industrielle Sonderanwendungen entwickelt worden. Portal besticht durch sein einzigartiges Baukastensystem, das kundenspezifische Konfigurationen beispielsweise an der Verfahrenstechnologie schnell und präzise ermöglicht.

Um industriellen Kunden die außergewöhnlichen Anpassungs- und Anwendungsmöglichkeiten am direkten Druck demonstrieren zu können, ist in Kooperation mit dem RIP-Spezialisten ColorGATE und dem Farbhersteller STAEDTLER ein flexibles Präsentationsmodell von Portal entstanden.

Unterschiedliche Tintentypen wie Wasser- und Öl-Tinten, verschiedene Druckkopfkästen mit unterschiedlichen Druckkopffabrikaten in flexibler Anzahl, Zusatzeinrichtungen zur Materialbehandlung, verschiedene Druckverfahren mit variablen Druckmaterialien – all das führen wir unseren Kunden an dem in Nürnberg aufgestellten Drucker vor.

Als Labordrucker dient er darüber hinaus allen drei Kooperationspartner der kollektiven Weiterentwicklungs- und Spezifikationsarbeit in den Bereichen Software, Farbentwicklung, Druckmaterialien und Drucktechnologie.

 

 

 

Juli 2013

Kyocera-Druckeinheit: 5 Druckköpfe, fünffarbig

 

Inkjet-Druckeinheit mit Kyocera-Druckköpfen

n-art-m führt eine weitere Inkjet-Druckeinheit ein, die mit Druckköpfen von Kyocera ausgestattet ist.

Mit einer naturellen Auflösung von 600 dpi und bei einer Pass-Druckbreite von 10 cm leistet dieses Kyocera-Modell bis zu 450 m² pro Stunde im Single-Pass-Verfahren. Eine Putzstation, zu der auch entsprechende Abwischer und Cappings gehören, führt in regelmäßigen Intervallen automatische Reinigungsvorgänge aus.

Die fünf leistungsstarken Druckköpfe sind über eine Vorrichtung einfach auszurichten. Die Farbversorgung, ausgestattet mit integrierten Ink-Filter, wird digital gesteuert und ist bei Bedarf um eine Degas-Funktion erweitertbar.

Diese Kyocera-Druckeinheit gibt es in zwei Varianten: eine für Tinten auf Wasserbasis und eine für UV-Tinten. Ihre fünf Farbkanäle können entweder mit einer Kombination von CMYK plus Weiß oder alternativ komplett mit fünf Sonderfarben bestückt werden.

Das Modell ist besonders für solche Druckanwendungen geeignet, bei denen es auf hohe Auflösung und sehr gute Druckqualität ankommt.

 

 

 

März 2013

Kyocera-Druckeinheit: 8 Druckköpfe, vierfarbig

 

 

Inkjet Druckeinheit mit Kyocera-Druckköpfen von n-art-m

Die schnellsten derzeit möglichen Druckköpfe: n-art-m präsentiert eine neue Inkjet-Druckeinheit, erstmals ausgestattet mit Druckköpfen von Kyocera.

Bei einer Druckgeschwindigkeit von 900 m² pro Stunde im Single-Pass-Verfahren und mit einer Pass-Druckbreite von 20 cm sorgen acht Kyocera-Druckköpfe für Inkjetdruck in sehr guter Qualität von 600 dpi natureller Auflösung.

Vier Tropfengrößen und drei Graustufen machen die Einheit zudem einsetzbar für Anwendungen, die detailreichen Druck voraussetzen. Etwa um aufwendige Motive oder sehr kleine Schriften in hochwertiger Bildqualität zu drucken.

Die Druckeinheit arbeitet im Vierfarbmodus. Dabei ist neben einer Ausstattung mit den vier Standardfarben CMYK oder mit vier Sonderfarben auch jede dazwischen liegende Farbkombination möglich. Die Einheit ist sowohl in einer Ausführung für wasserbasierende Tinten als auch für UV-Tinten erhältlich.

Je nach Anwendung und Verfahren lässt sich die Einheit zusätzlich mit einer Druckkopfheizung - beispielsweise eine Kombination aus Luft und IR-Strahler, bzw. UV-Lampen – ausrüsten. Und falls nötig, kann umfassende Sensorik ergänzend integriert werden, um etwa durch Abstandsmessungen für hohe Genauigkeiten in der Positionierung zu sorgen.

Zusammenarbeit mit n-art-m

 

Sie sind an einer Partnerschaft interessiert?  Sprechen Sie uns an. 

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen und spannenden Partnern, um gemeinsam(e) Visionen zu verwirklichen.

 

Sitemap